Zitat des Tages

“Sucht mir heute einmal eine Handlung, die nicht eine Rechtsverletzung wäre! Alle Augenblicke werden von der einen Seite die Menschenrechte mit Füßen getreten, während die Gegner den Mund nicht auftun können, ohne eine Blasphemie gegen das göttliche Recht hervorzubringen. […] Es ist nicht einer unter euch, der nicht in jedem Augenblick ein Verbrechen beginge: Eure […]

Zitate des Tages: Die Anfänge des Sozialismus

Diesmal etwas längere Zitate, die gleichzeitig etwas älter sind, nämlich fast 500 Jahre, doch immer noch höchst aktuell. Der Staat Utopien, „wo es kein Privateigentum gibt, [dort] kümmert man sich ernstlich nur um das Interesse der Allgemeinheit.“ In „Utopien, wo alles allen gehört, ist jeder ohne Zweifel fest davon überzeugt, daß niemand etwas für seinen […]

Rousseaus Contrat social in Kurzform

Nach Hobbes Leviathan von 1651 hier nun auch Rousseaus Contrat social (Gesellschaftsvertrag) von 1762 in Kurzform. Erneut 12 Seiten statt im Original 100, wollen diese Seiten die Quintessenz des Buches einfangen und für alle verständlich erklären. Buch 1: Kritik, Naturzustand, Gesellschaftsvertrag, Gesellschaftszustand, Souverän Buch 2: Die Legislative, die Souveränität. Der Allgemeinwille, Recht, Gesetz, Gesetzgeber, Volk […]

Hobbes' Leviathan in Kurzform

Hier ein neuer Artikel. Er fasst die ersten beiden Bücher von Thomas Hobbes’ Leviathan (1651) über Mensch und Staat zusammen. 12 Seiten statt 300 mit dem Anspruch, alles (wichtige) zu erklären, ohne dabei zu Schwafeln, wie Hobbes es manchmal tat. Mensch: Sinne, Vorstellungskraft, Gedanken, Rede, Vernunft, Leidenschaften, Verstand, Wissenschaft, Macht, Würde, Sitten, Religion, Naturzustand, Naturrecht, […]

Aphorismen 26, 27, 28, 29: Trauer, Natur, Der Mensch in der Natur, Die Natur des Menschen: Krieg

Aphorismus 26: Trauer Die meisten Menschen trauern erst um etwas, wenn sie es bereits verloren haben. Doch freut euch, dass ihr es hattet; und schätzt es, solange ihr es habt. Aphorismus 27: Natur Die Zerstörer der Natur sind die größten Verbrecher. Aphorismus 28: Mensch in Natur Der Mensch vergisst immer wieder, dass er auch nur […]