Der Staatsbeamte und die Welt

Ein Staatsbeamter zog einst aus, ganz allein, ohne Mann und Maus, zu retten die Welt und Vater Staat, denn dies war die heutige gute Tat, doch begegnete dem bösen Wirtschaftsmann und unterlag leider dessen teuflischen Bann, was der Welt keine Rettung, noch Wohlfahrt wird bringen, will auch niemand den bösen Wirtschaftsmann bezwingen.

Die große Verwirrung

Ein riesiges Gelände, zahlreiche Gebäude, welches das richtige? Eine winzige Tür, alle zwängen sich durch, große Verwirrung. Eine Eingangshalle, viele Schlangen, keine Schilder. Wo anstellen? Einfach da, warten und hoffen. Doch nur eine Frage, wirklich so schwer? Keine Antwort. Weiter dorthin, Wohin? Na Dorthin. Gesucht – gefunden, Raum des Wartens, alle drängen sich. Große Verwirrung, […]

Sozialistische Theorien und Utopien im Vergleich.

Diese Arbeit soll eine Betrachtung einiger sozialistischer Theorien sein. Mit Sozialismus ist hierbei der individualistische Sozialismus gemeint, den einige oft als Anarchismus bezeichnen. In diese Reihe gehören die hier vorgestellten Theorien von Pierre-Joseph Proudhon, Petr Kropotkin und Gustav Landauer. Letzterer hatte Erstere als Vorbild, bildete aus ihrem Besten seine Essenz, weshalb man ihn letztlich als […]

Die Kunst des Staates

Oh große Abscheu ohnesgleichen, Dieser Staat geht ja über Leichen! Und Letztlich wird noch jeder weichen, Platz geben den herrschenden Reichen. Warum seht ihr denn nicht die Zeichen? Da drüben unter dunklen Eichen hängen sie, sind schon am ausbleichen. Ihre Gesichter werden bald aufweichen, so sie dem Staate dann gereichen. Und nur wer auf robusten […]

Zitate des Tages: Die Anfänge des Sozialismus

Diesmal etwas längere Zitate, die gleichzeitig etwas älter sind, nämlich fast 500 Jahre, doch immer noch höchst aktuell. Der Staat Utopien, „wo es kein Privateigentum gibt, [dort] kümmert man sich ernstlich nur um das Interesse der Allgemeinheit.“ In „Utopien, wo alles allen gehört, ist jeder ohne Zweifel fest davon überzeugt, daß niemand etwas für seinen […]

Rousseaus Contrat social in Kurzform

Nach Hobbes Leviathan von 1651 hier nun auch Rousseaus Contrat social (Gesellschaftsvertrag) von 1762 in Kurzform. Erneut 12 Seiten statt im Original 100, wollen diese Seiten die Quintessenz des Buches einfangen und für alle verständlich erklären. Buch 1: Kritik, Naturzustand, Gesellschaftsvertrag, Gesellschaftszustand, Souverän Buch 2: Die Legislative, die Souveränität. Der Allgemeinwille, Recht, Gesetz, Gesetzgeber, Volk […]

Hobbes' Leviathan in Kurzform

Hier ein neuer Artikel. Er fasst die ersten beiden Bücher von Thomas Hobbes’ Leviathan (1651) über Mensch und Staat zusammen. 12 Seiten statt 300 mit dem Anspruch, alles (wichtige) zu erklären, ohne dabei zu Schwafeln, wie Hobbes es manchmal tat. Mensch: Sinne, Vorstellungskraft, Gedanken, Rede, Vernunft, Leidenschaften, Verstand, Wissenschaft, Macht, Würde, Sitten, Religion, Naturzustand, Naturrecht, […]

Der Wandel zum Zensur- und Überwachungsstaat

Ein netter Artikel von medienjunkie2.0, ergänzt von truetigger, betreffend anonymer Internetbeleidigungen sowie Willkür und Zensur seitens der Betreiber und des Staates, auf den ich hier mal aufmerksam machen muss. Mein Kommentar dazu: Ich selber wurde schon oft in den verschiedensten Communities gelöscht. Gründe? Wurden mir nie genannt. In “privaten” Communities spielen die Betreiber halt gerne […]

Individuum und Gesellschaft. Gustav Landauers sozialistischer Anarchismus

Gustav Landauer war einer der außergewöhnlichsten und eigensinnigsten Personen der Menschheit, des Anarchismus, des Sozialismus, der Philosophie, Mystik und Literatur. Er erklärte, wie man das absolute Individuum überwindet, in sich selber die Welt der Vorfahren entdeckt und so zur Gemeinschaft mit den Menschen findet. Diese Gemeinschaft stellte er als Utopist sich vor als Herrschaftslosigkeit, Freiheit, […]