Nächtliche Gedanken (aus dem Leben eines Schriftstellers)

Die Axt wog schwer in seiner Hand. Sanft strich er ihr über den Kopf, wie über ein zartes Tier. Schwer lag sie in seinem Schoß; die Axt, sein einziger Freund. Die ewig Kühle, die Massive, die Reale. All die Hirngespinste, all die Furcht, all die Trauer. Die Einsamkeit, die Zweifel, die Frage nach dem Sinn […]

GaT06 Tod in sieben Minuten

Blut spritzte – Knochen barsten. Ihren toten Schädel zog er an ihren Haaren hoch, sah ihr kurz höhnisch in die Augen und warf ihn sogleich weg – auf den Müll, wohin er gehörte. „Dort ist er!“ hörte er eine Stimme schreien. Und er lief – lief, lief, lief – lief in tiefe schwarze Dunkelheit, tiefe […]

Zitat des Tages

“Küsse, Bisse, Das reimt sich, und wer recht von Herzen  liebt, Kann schon das eine für  das andre greifen.” spricht Penthesilea, nachdem sie  erfährt, wie sie im Zorneswahn ihren  geliebten Achill zerfleischte. Kleist: Penthesilea (1808)

Warum ich sterben musste

In einer finstren dunklen Nacht habe ich ihn umgebracht; schlug ihm ab den Kopf, Arm und Bein, warf sie zu den Schweinen rein. Im schönen hellen Mondenschein zerschnitt ich das andre Bein. Mit dem zweiten Arm zusammen im See sie so schön schwammen. Der Körper ihm jetzt bloß noch blieb, doch nicht lang bei meinem […]

Geschichten aus Lurruken, Teil VII: Der Abschluss

Mitternacht ward es und ich drückte mich an eine Hauswand. So gut es ging versuchte ich mit der Dunkelheit eins zu werden. Ich hielt mich lautlos und ruhig, derweil ein betrunkener alter Mann an mir vorbei torkelte, der dabei noch teilweise einen kurzen Flug aufs Gesicht wagte, sich aber wieder aufrichten konnte und schließlich das […]

Auf der Flucht

Sie waren da. Laute Schläge hämmerten gegen die Tür. Von draußen drangen Stimmen zu ihm durch. Ittus vernahm Rufe wie „Da drinnen ist er!“, „Er hat die Tür verschlossen!“ und „Tötet ihn!“. Entsetzt richtete er sich auf. Schnell ergriff er seine Tasche und hängte sie sich um. Gleichzeitig erhob er sich hastig vom Bett. Sein […]

Ärger im Königreich

Es war einmal eine Falle, dort aufgestellt von einer Fee, die allgemein sehr weise war und ihren schweren Zauber sprach. Der schlaue Bruder des Flusses befand sich nun grad auf der Flucht aus dem tiefen schwarzen Kerker der einen Geheimgang hatte. Draußen schnappte er sich ein Boot, denn er hatte doch einen Plan zur Rettung […]

Das Schlaflied

Viele werden wohl den einen oder anderen Tag in ihrem Leben als einen Tag bezeichnen, an dem sie lieber keinen Fuß vor die Haustüre hätten setzen, geschweige denn überhaupt ihr sich nach ihnen verzehrendes, lockendes und wärmendes Bett hätten verlassen sollen. In den meisten Ländern und Berufen kostete einen bereits ein einziger verpasster Arbeitstag jedoch […]

Rezept für einen Kuchen.

Rezept für einen Kuchen mich gar quälend zu töten. Man nehme das Übliche: Mehl, Zucker, Eier, Butter. Dazu Speichel der Katze, auf dass die Nase zuschwillt. Weiterhin etwas Walnuss, auf dass der Hals eng wird. Etwas gewöhnlichen Staub, beides zu unterstützen. Die Gemüsepaprika löst schließlich den Brechreiz aus. Meine einz’ge Rettung nun: Zum Glück mag […]

Der dunkle Stern

Ich träumte heut, dass unser Herz einem finstern Stern gleich wär. Doch dieser Stern nicht dann und wann doch stetig unser Handeln treibt. Er führt uns voran, er zieht uns herab, immer tiefer lässt er uns gehen. Schon lange wir nicht mehr sehen, wo wir hergekommen waren. Vor uns nur Schwärze, um sich greifend, alles […]