Zitat des Tages

„Sucht mir heute einmal eine Handlung, die nicht eine Rechtsverletzung wäre! Alle Augenblicke werden von der einen Seite die Menschenrechte mit Füßen getreten, während die Gegner den Mund nicht auftun können, ohne eine Blasphemie gegen das göttliche Recht hervorzubringen. […] Es ist nicht einer unter euch, der nicht in jedem Augenblick ein Verbrechen beginge: Eure […]

Der Bauer und der Ochse

Einst ein Bauer einen formidablen Pflug erstand, seinen Ochsen zu ersetzen. Dieser das Ganze jedoch leider nicht witzig fand. Seit Jahren ließ er sich hetzen und dafür sollte er ganz ohne jeglichen Dank sein Ende hier nun bekommen? Er, der schuftete, der selbst als er schon alt und krank noch Berge hatte erklommen? Dies könne […]

Zitat des Tages

„Von diesem Unbewußten hängt jeder ab, der geistiv produktiv arbeitet. Alle neuen Gedanken und Kombinationen prämeditiert das Unbewußte. Und wenn das -bewußtsein dem Unbewußten mit einem Wunsche naht, so war es bereits das Unbewußte, das ihm diesen Wunsch eingegeben hat. Auf diesem trügerischen Boden wandelt jeder, der neue geistige Wege sucht. Weh ihm, wenn er […]

Aphorismus 58: Online Literatur Communites

In Online Literatur Communities sind die Menschen zu faul, lange Texte zu lesen. Sie bewerten nur kurze Texte und oft nur die, deren Autoren sie baten sie sich anzugucken. Beziehungen und Vetternwirtschaft herrschen auch hier vor. Es macht kaum Sinn dort zu veröffentlichen, wenn man bloß nützliche Kritik erhalten und sich nicht in sinnlosen Chats […]

Die Träumerin – Im Anderen Land

Etwas warmes weckte sie – etwas feuchtes. Verschlafen öffnete sie die Augen. Braune Knöpfe schwebten wie aufgegangene Sterne über ihr. Eine große Nase schnupperte, dann öffnete sich ein pelziges Maul. Plötzlich leckte ihr eine raue warme Zunge feucht über das Gesicht. Jetzt etwas wacher, schob sie den Bernhardiner ein Stück weit von sich, um seiner […]

Die Kunst des Staates

Oh große Abscheu ohnesgleichen, Dieser Staat geht ja über Leichen! Und Letztlich wird noch jeder weichen, Platz geben den herrschenden Reichen. Warum seht ihr denn nicht die Zeichen? Da drüben unter dunklen Eichen hängen sie, sind schon am ausbleichen. Ihre Gesichter werden bald aufweichen, so sie dem Staate dann gereichen. Und nur wer auf robusten […]

Der Bauer und der Zauberer

I. Hoch im Norden, auf der anderen Seite des weiten blauen Meeres, liegt die Stadt Dumbaß. Diese ist die Hauptstadt eines zwar nur kleinen, doch dafür umso reicheren Landes gleichen Namens. Die Herren von Dumbaß sind seit langem bekannt für ihre seltsamen Verhaltensweisen, Einfälle und Späße. Ihre Gesetze, Bauten und Unternehmungen können die Einwohner des […]