Zitat des Tages

“Durch die Unterordnung des Menschen unter die Maschine entsteht der Zustand, dass die Menschen gegenüber der Arbeit verschwinden, dass der Pendel der Uhr der genaue Messer für das Verhältnis der Leistungen zweier Arbeiter geworden [..] ist. So muss es nicht mehr heißen, dass eine (Arbeits-)stunde eines Menschen gleichkommt einer Stunde eines anderen Menschen, sondern dass vielmehr ein Mensch während einer Stunde so viel wert ist wie ein anderer Mensch während einer Stunde. Die Zeit ist alles, der Mensch ist nichts mehr, er ist höchstens noch die Verkörperung der Zeit. Es handelt sich nicht mehr um die Qualität. Die Quantität allein entscheidet alles.”

– K. Marx: Das Elend der Philosophie (1847)

One thought on “Zitat des Tages

  1. Wir nehmen uns auch heutzutage noch nicht die Zeit, die Dinge sorgfältig zu betrachten, innerlich wie äußerlich, soweit wir es vermögen. Daher können wir die Unterschiede in der Qualität nur unzureichend würdigen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *