Die Vorgehensweise des Schwarzen Glücks.

Ein elitärer Verein, der nur duldet wer ihm gefällt. Nachricht: Verwarnung Erhalten am 04.04.2009 03:03 von Administrator 5 Hallo, wir haben einige Beschwerden gegen dich vorliegen, welche auf ein nicht akzeptables Verhalten gegenüber anderen Usern hinweist. Ich weise dich darauf hin, dass sexuelle Belästigungen, Beleidigungen, Verleumdungen und/oder Bedrohungen anderen gegenüber nicht toleriert werden. Dies gilt […]

Als dem Kind kalt war

Ein Kindlein mal im Kalten stand, ganz unschuldig, rein, brav – und doch so kalt, sich zu wärmen keinen Ort fand, sollte drum nun finden sein Leben den Halt? Es suchte ein Zimmer, ganz warm, ging durch die Stadt, drohend düster sie war. Diese kleine Maus, doch so arm, fand ihr Loch, stets offen, hinter […]

Martin Buber: Beziehung und Menschwerden im Dialog.

Mit seiner Schrift ‘Ich und Du’ von 1923 begründete Buber den Begriff des Dialogs und die Dialogforschung, nach der der Mensch erst Mensch durch den Dialog wird. Dieser findet statt zwischen Mensch und Mensch, aber auch zwischen Mensch und Gott. Der Dialog soll erklären, wie es zwischen den Menschen sein sollte und findet die Wirklichkeit […]

Geschichten aus Lurruken, Teil VII: Der Abschluss

Mitternacht ward es und ich drückte mich an eine Hauswand. So gut es ging versuchte ich mit der Dunkelheit eins zu werden. Ich hielt mich lautlos und ruhig, derweil ein betrunkener alter Mann an mir vorbei torkelte, der dabei noch teilweise einen kurzen Flug aufs Gesicht wagte, sich aber wieder aufrichten konnte und schließlich das […]

Der Alte und der Vogel

Der alte Mann stets einsam war, doch eines Tages nun, was sieht er da? Droben auf dem Dache ein kleiner Vogel hockt, der Mann ihm Futter reicht, bald es auch den Vogel lockt. Der Mann ihn nun wohl ruhig streicheln wollt, so denkt er, doch des Vogels Auge rollt und gar wenig erfreut er zur […]

Zitat des Tages

„Können die Arbeiter denn nicht begreifen, daß dadurch, daß sie sich mit Arbeit überbörden, sie ihre und ihrer Nachkommenschaft Kräfte erschöpfen, daß sie, abgenutzt, vorzeitig arbeitsunfähig werden, daß sie, aufgesogen und abgestumpft von einem einzigen Laster, nicht mehr Menschen sind, sondern menschliche Wracks, daß sie alle schönen Anlagen in sich ertöten, nur um der rasenden […]