Kindergedicht05 Das Kind und die Welt – Die verlorene Tugend

Einst war ich ein reines Kind,
brav und tugendhaft wie nichts.
Doch dann kam die böse Welt;
mir Böses zeigte – antat,
bis die Tugend dann verging.

Heut’ bin ich ein altes Rind,
das alle Welt hasst wie nichts.
Das Leben mir wurd’ vergällt,
bis an den Rand ich – rantrat
und mich nichts und niemand fing.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *