Der geheimnisvolle Dieb

Einst  begab es sich, dass in den Salzlanden noch viele Menschen lebten. Die grünen Hügel und flussdurchzogenen Auen waren sogar eine der wichtigsten Ländereien des Reiches von Lurruken. An dem Fluss, welchen man Joral oder Cormoda nennt, lebte nah eines kleinen Dorfes ein älteres Ehepaar. Die Ernten waren dieses Jahr schlecht und sie mussten versuchen […]

Nichts besonderes

Alles ist stets dasselbe. Die Menschen sind alle gleich. Die Geschehnisse wiederholen sich. Irgendwann gibt es nichts neues mehr. Sex ist immer dasselbe. Liebe ist immer dasselbe. Erlebnisse sind immer dieselben. Menschen sind immer dieselben. Man kennt die Bausteine, aus denen die Menschen sind. Man kennt die Ergebnisse, die sie produzieren können. Es gibt nur […]

Hamburger Toilettenkultur

Ich mach mal Eigenwerbung. Da ich nicht weiß ob hier jemand aus HH mitliest: morgen, Donnerstag, 27.11., hängen von mir Gedichte i(n eine?)m Konsum an der Klowand. Ich zitiere: Freunde und ich veranstalten monatlich die Kunst- und Partyreihe ‘Externes Wohnzimmer’ im Konsum in Hamburg (zwischen Schanzenviertel und Kiez). Neben ansehnlichen Visuals, elektronischer Musik (IDM, Electronica […]

Die Erinnerung lässt sich ändern.

Die Erinnerung lässt sich ändern. Erinnerung ist änderbar. Die persönliche täuscht sich schon von Natur aus leicht, ergänzt oder verändert aus subjektiven Vorlieben heraus. Da wird aus einem Gespräch eine Beleidigung weil die selektive Erinnerung nur die provokante Bemerkung zu beginn hervorhebt. Ältere Erinnerungen werden vielleicht gar völlig fiktiv da einzelne Stellen vergessen, andere geändert […]

Das Geheimnis der Wälder

I Einst, als die Länder noch voller Bäume waren und die Menschen junge Eindringlinge in diese Reiche der Ruhe, da lebten in diesen Wäldern noch andere Geschöpfe, verborgen vor den Augen der Menschen. „Hast du das gehört?” fragte Mannich seinen Begleiter. Sansinn blickte sich verwirrt um. „Nein. Was meinst du?” „Da hinten ist etwas!” Und […]

Kritik sowie erläuterte und kommentierte Kurzfassung zu Kants Auffassung eines ewigen Friedens.

Kritik sowie erläuterte und kommentierte Kurzfassung zu Kants Auffassung eines ewigen Friedens. Immanuel Kant (1724 – 1804) ist durch seine verschiedensten Werke der Philosophie selbst der Allgemeinheit bestens bekannt. Weniger gut bekannt aber ist seine Schrift zum Frieden von 1795, auch wenn sie oft rezipiert oder kritisiert wurde. Dieser Artikel möchte das Werk, das schon an […]

Zitate des Tages

“Er stellte sich die Menschen so vor, wie sie tatsächlich sind, nämlich als Würmchen, die sich auf einem winzigen Häufchen Schmutz gegenseitig verschlingen. Diese lebendige Vorstellung ließ ihn sein Mißgeschick vergessen, weil sie ihn die Nichtigkeit der eigenen Existenz [..] erkennen ließ.” “zwei Unglückliche [..] sind wie zwei schwache Stämmchen, die sich gegenseitig stützen, um […]